Hallo,

Sie sind auf der Homepage von Theo Schneider gelandet
Wenn Sie jetzt erwarten, viel persönliches über mich zu erfahren, muss ich Sie leider enttäuschen.


O sähst du, voller Mondenschein,
Zum letzenmal auf meine Pein,
Den ich so manche Mitternacht
An diesem Pult herangewacht:
Dann über Büchern und Papier,
Trübsel'ger Freund, erschienst du mir!
Ach! könnt ich doch auf Bergeshöhn
In deinem lieben Lichte gehn,
Um Bergeshöhe mit Geistern schweben,
Auf Wiesen in deinem Dämmer weben,
Von allem Wissensqualm entladen,
In deinem Tau gesund mich baden!

Goethe, Faust
Der Tragödie erster Teil, Nacht



Leider wird die Seite im Internet Explorer falsch dargestellt, ich empfehle den Umstieg auf Firefox